Nordmensch ein modernes Lexikon

Wikinger faszinieren schon lange. Lexika werden kaum mehr benutzt da jeder mit seinem Smartphone rund um die Uhr Zugriff auf Millionen Informationen hat. Dies führt aber auch dazu, dass wir uns kaum mehr etwas merken. Zum anderen sind die Informationen, die wir im Internet nden oft von nicht nachvollziehbaren Quellen und damit nicht so glaubwürdig.

Bücher bzw. das gedruckte Wort hat für uns noch immer mehr Seriösität und Aussagekraft als ein Internetartikel. Wir merken uns diese Informationen sogar besser.

Gerade in der heutigen Zeit, wo alles digitalisiert wird nimmt ein Buch einen besonderen Stellenwert ein. Auch wenn ein Buch mit der täglichen, oder sogar stündlichen Aktualisierung des Netzes nicht mithalten kann, ist es noch immer ein gutes Medium sich weiter zu bilden. Digital bedeutet schnellebig und Gedrucktes ist beständig. Die Wertschätzung guter Bücher hat, meiner Meinung nach, durch die Digitalisierung nur zugenommen.

Ich möchte in meiner Bachelorarbeit daher eine Neuinterpretation des Lexika er- schaffen. Ich glaube dass dieses Medium noch lange nicht ausgedient hat, sich nur spezielleren Zielgruppen und Themen widmen sollte um einen Absatzmarkt zu finden.

Der Fokus meiner Bachelorarbeit soll im ersten Schritt dem schnellen Vermitteln von Informationen mittels Grafiken und kurzer Texte liegen. Die Aufmerksamkeitsspanne des durchschnittlichen Lesers liegt gerade mal bei 8 Sekunden im Netz! Darüber hinaus eignet sich ein Buch auch gut für mehrere Informationsebenen. Wer gerne tiefer in ein Thema einsteigen möchte, sollte auch dazu bei meiner Arbeit Gelegenheit haben.

Thematisch soll es bei meiner Arbeit um Wikinger bzw. die nordischen Völker des Hochmittelalters gehen. Obwohl ich denke, dass sich mein erarbeitetes Konzept letz- tendlich auf mehrere Themen anwenden ließe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.